Erweiterte Untersuchung für den HWAP Issel

Daten und Fakten

Auftraggeber

Staatliches Umweltamt Herten

Projektzeitraum

2004–2005

Erweiterte Untersuchung für den HWAP Issel

Machbarkeitsstudie – naturnaher Hochwasserschutz

Im Rahmen der Erarbeitung des Hochwasseraktionsplanes Issel wurden im Unterlauf eine große Gefährdung bebauter Bereiche durch großflächige Ausuferungen im Hochwasserfall, insbesondere der Stadtgebiete von Isselburg und Hamminkeln sowie teilweise von Wesel, festgestellt.

Basierend auf dem Hochwasseraktionsplan und die Erkenntnisse und Schlussfolgerungen daraus aufgreifend, werden im Rahmen der Machbarkeitsstudie Lösungen zur Verbesserung der Hochwassersituation im Unterlauf durch Maßnahmen in der Fläche untersucht und vorgeschlagen. Ziel ist eine entscheidende Reduzierung der Hochwasserbetroffenheit im hundertjährlichen Hochwasserfall (HQ100). Es wird gezeigt, wie weit dieses Ziel durch eine möglichst naturnahe Umgestaltung und Entwicklung des Gewässers sowie die Schaffung von Rückhaltungen im Oberlauf erreicht werden kann. Einzelne Optionen werden aufgezeigt und ihre Wirkung untersucht.

Zusätzliche Möglichkeiten zur Reduzierung der Hochwassergefahr durch technische Schutzmaßnahmen werden geprüft und hinsichtlich der Reduzierung des Schadenspotenzials und der ökologischen Auswirkungen bewertet.

Die Bearbeitung erfolgte durch ProAqua GmbH und Planungsbüro Koenzen.

Zurück

Erweiterte Untersuchung für den HWAP Issel
Planungsbüro Koenzen © 2018