Erarbeitung eines Verfahrens zur Ermittlung der kritischen Sohlschubspannung für umzugestaltende Gewässer

Daten und Fakten

Auftraggeber

Emschergenossenschaft, Essen

Projektzeitraum

2002–2003

Erarbeitung eines Verfahrens zur Ermittlung der kritischen Sohlschubspannung für umzugestaltende Gewässer

Aufgabe des Projektes war es, eine einheitliche und praktikable Arbeitsanleitung zur Ermittlung der kritischen Sohlschubspannung für eine gewässertypgemäße Sohlstabilität zu erstellen. Ziel der typologischen Herangehensweise ist die Herstellung der Besiedelbarkeit und die überlebensfähigkeit der sohlgebundenen Organismen bzw. ihrer Entwicklungsstadien.

Die im Rahmen des Vorhabens entwickelte Arbeitsanleitung wurde in einem Teileinzugsgebiet der Emscher beispielhaft angewendet. Die Vorschrift zur Ermittlung der zulässigen Schubspannung wurde vor dem Hintergrund der Ergebnisse auf ihre Anwendbarkeit und Aussagekraft überprüft.

Abschließend erfolgte die Erstellung eines Leitfadens, der die konkrete Vorgehensweise zur Ermittlung der zulässigen Schubspannung sowie die zu verwendenden Eingangsgrößen beschreibt.

Zurück

Ermittlung Sohlschubspannung
Planungsbüro Koenzen © 2018